WebWissen: Permalinks in WordPress

Was ist ein Permalink?

Permalink steht generell für “permanent hyperlink”. Diese werden hauptsächlich in Blog- und auch Content-Managent-Systemen genuzt, um den Nutzer gezielt zu einem bestimmten Blog-Beitrag/Post zu führen, also sind sie quasi die Adresse eines Beitrags. Und damit der Beitrag auch immer gefunden werden kann, sollte sich die URL nie ändern.

Die Permalinks sprechen lassen

Daher gehören die Permalinks-Einstellungen zu den ersten Schritten beim Setup einer WordPress-Seite. Denn die Standard-Voreinstellung von WordPress sieht so aus: http://example.com/?p=123

Für die meisten Nutzer ist das höchstwahrscheinlich eine eher kryptische Adresse (URL) zu irgendeinem Blog-Beitrag.

Und da der digitale Trend “Nutzerfreundlichkeit” lautet, war irgendwann mal die Rede von den “sprechenden URLs”, die aus den Titeln der Blog-Posts gebildet werden: http://example.com/postname

Perfekt für den Nutzer, der bereits anhand der URL erkennen kann, worum es im Blog-Beitrag geht.

Permalink-Struktur anpassen

Damit die Nutzer in den Genuß der sprechenden URLs kommen können, sollte im WordPress die Permalink-Struktur etwas angepasst werden. Beim Setup einer neuen Webseite ist das quasi mit zwei Klicks schon erledigt. Unter ‘Einstellungen -> Permalinks’ bietet WordPress mehrere Vorschläge für die Permalink-Struktur:

permalink-einstellung
Übersicht der Permalink-Einstellungen

Quelle: https://wordpress.org

Unser Favorit ist im obigen Bild aktiv ausgewählt. Wir empfehlen vor allem die sprechende Variante der Permalinks, wie z.B. die Option mit dem Beitragsnamen einzustellen, denn diese Variante finden wir in den meisten Fällen am sinnvollsten und auch am benutzerfreundlichsten.
Es gibt aber auch Meinungen, dass man für den Nutzer auch die Aktualität des Beitrages durch die Angabe des Datums mittransportieren sollte. Das ist einerseits richtig, andererseits kann die Datum-Angabe aus der SEO-Perspektive etwas heikel werden, denn irgendwann mal wird der Beitrag von den Nutzern als veraltet eingestuft und nicht mehr angeklickt. Und da die Klickrate einer der wichtigen Faktoren für das Ranking einer Seite ist, ist das nicht unwahrscheinlich, dass das gute Ranking des Beitrages unter diesen Umständen einbüßen wird.

Immer häufiger nutzen wir allerdings auch die Option für benutzerdefinierte Permalinks.
Permalinks Einstellungen benutzerdefiniert
Insbesondere ist diese Option hilfreich, wenn man z.B. die Kategorien im Link darstellen möchte. Das kann zum Einen für die Besucher der Seite nützlich sein, um sich gut auf der Website zu orientieren. Zum Anderen aber auch für die Betreiber der Website, wenn man die Analyse Tools im Einsatz hat bzw. wenn man die Anzahl der Besucher also Interessenten für die einzelnen Kategorien wissen oder auswerten möchte.

Etwas aufwendiger ist die Anpassung der Permalinks bei einer schon länger existierender Webseite. Denn nach der Anpassung der Permalink-Struktur im WordPress müssen im nächsten Schritt die alten Permalinks auf die neuen umgeleitet werden (redirects einrichten), indem man die redirects der .htaccess-Datei hinzufügt. Mit dem Redirect-Generator von Yoast wird auch dieser Schritt zur einer machbaren Aufgabe. Für diejenigen, für die das aber jetzt “chinesisch” klingt, sollten die Aufgabe einfach einem Administrator überlassen 🙂

Permalinks & SEO

Mit der Anpassung der Permalink-Struktur beginnt (beim Setup einer neuer Webseite) an sich auch die Suchmaschinenoptimierungsarbeit an einer Webseite.
Die sprechenden Permalinks sind nicht nur für die Nutzer von Vorteil, auch Google kann damit mehr anfangen bzw. die Webseite einfach besser erfassen.

Im Idealfall sollte der Permalink alle für den Beitrag wichtigen Keywords enthalten. Man sollte sich dabei aber nicht verkünsteln. Von der Länge her empfiehlt der Google-Webspam-Guru Matt Cutts drei bis fünf Wörter.
Was ist, wenn der Permalink länger ausfällt? Dazu gibt es auch mehrere Theorien: Die eine besagt, dass der Rest vom Google komplett ignoriert wird, die andere, dass die restlichen Wörter einfach nicht in dem Maße wie die ersten drei bis fünf Keywords berücksichtigt werden.

Der Google-Algorithmus ist unergründlich, aber tendenziell sind kürzere und aussagekräftige Permalinks nutzerfreundlicher und nicht spamverdächtig.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Hilfe bei der Anpassung Ihrer Permalinks in WordPress brauchen.

11 Responses

  1. Hallo, ich möchte ihr Angebot annehmen und sie einmal um Rat fragen:
    In meinem Shop der soweit ok funktioniert werden die Produkte die ich über Amazon API eingelesen habe zwar im Backend unter „Produkte“ angezeigt aber nicht im Frontend. Wenn ich im Backend ein Produkt aufrufe und dann aktualisiere taucht es auch im Forntend (Shop) auf.
    Die Permalink Einstellungen habe ich wie sie beschrieben haben vorgenommen. Da ich nun seit ca. 1 Woche am probieren bin……………
    Vielen Dank im Voraus-T.Usemann

    1. Hi Thomas,

      das klingt ja dann aber nach einem Problem beim Import der Daten und hat vermutlich nichts mit den Permalinks zu tun. Da würde ich an deiner Stelle bei WooCommerce im Support bzw beim Programmierer des Amazon-API-Plugins nachfragen.

  2. Hallo,
    danke für den ausführlichen Beitrag, doch leider finde ich die Einstellung bei mir nicht.
    Das wird daran liegen, dass ich die kostenlose Version von WordPress nutze.
    Doch welche Version bräuchte ich, damit diese Einstellung verfügbar ist?
    Reicht ein Tarif „Persönlich“ oder „Premium“, oder muss es gleich „Business“ sein?
    Vielen Dank.
    Ronny

    Blog: https://betatester.wordpress.com
    #ronnybetatester #FreudeAmTesten

      1. WordPress ist zwar kostenlos, aber er meint den FREE Tarif. Und genau den habe ich auch noch, da ich erstmal alles aufbauen will. Und bei mir ist auch nichts in den Einstellungen dazu zu finden. Es muss wohl also so sein, das man einen Bezahltarif hat. Nur leider steht davon auf keiner Seite etwas. Suche mich schon dusselig. Gruß

        1. Hallo Rene,

          danke für deinen Hinweis!
          Ich denke, ich weiß jetzt, warum du und Rony möglicherweise nicht fündig werdet.
          Ich beschreibe in dem Beitrag die Einstellungen der Installation, die von wordpress.org (https://wordpress.org/download/) stammt. Ihr dagegen spricht von den Tarifen, die auf wordpress.com zu finden sind (https://de.wordpress.com/pricing/) – dabei handelt es sich um verschiedene Sachen.
          wordpress.org bietet WordPress als eine reine „WordPress-Installation“ (Datei) bei der die Permalinks zu Standard Features gehören, alle benötigten (weiteren) Erweiterungen stellen wir nach Bedarf zusammen.
          Bei wordpress.org handelt es sich um einen Service-Portal, das Zum Einen das Erstellen der Website supporten kann, aber auch Hosting enthält. Diese Plattform nutzen wir nicht und daher kann ich dir leider nicht sagen, wo die Einstellungen bzw. die Verwaltung der Permalinks zu finden sind /ist. Vielleicht lohnt es sich für dich und Rony diesbezüglich bei Support von wordpress.com nachzufragen, falls ihr eure Worpress-Installation über wordpress.com betreibt.

          Viele Grüße
          Elena

  3. Hallo,
    danke für den guten Beitrag. ich beschäftige mich gerade mit Permalinks von Bilder-URLS bei WordPress.
    Bei uns ist derzeit immer das Datum in der Bild-URL integriert. Würdet Ihr das empfehlen? Leider kann ich dazu auch keine Einstellungen in WordPress finden. Wisst ihr wie sich das umstellen lässt?

    Vielen Dank und viele Grüße schon mal,
    Sina

    1. Hallo Sina,

      die Einstellungen für die Bilder findest du im Media-Bereich: https://deine-domain.de/wp-admin/options-media.php
      Hier gibt es eine Option / Checkbox „Meine Uploads in monats- und jahresbasierten Ordnern organisieren“.
      Wenn die Checkbox angehakt ist, dann werden die Bilder nach Datum hochgeladen / organisiert. Wenn du die Option deaktivierst, sollten die Uploads standardmäßig direkt im Ordner …wp-content/uploads landen.
      Falls du einen benutzerdefinierten Ordner für die Bilder anlegen möchtest, wäre das über die Anpassung der function.php möglich – das erfordert allerdings etwas PHP-Kenntnisse.

      Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten 🙂

  4. Liebe Projektstrategen
    Ich habe meine Permalinks in WP grundsätzlich so eingestellt wie von Elena empfohlen. Irgendwann und -wo hat mir WP für individuelle Beiträge, die via Links angesteuert sind, aber nicht als eigene Seiten im Menu erscheinen, einen Zahlencode eingefügt: …apotheke.ch/385-2/beratung/
    Ich weiss weder, was der bedeutet, noch wie ich den da wieder raus bekomme. In einem von mir mittels Plugin erstellten Backup tauchen nachher all die Seiten, die der 385-2 untergeordnet sind, nicht auf. Nicht gut. – Ich bin blutige Anfängerin in dem Metier… (falls das noch niemand bemerkt hat ;-)). Habt ihr eine Idee?
    Danke!

    1. Hallo Daniela,
      es relativ schwierig eine Diagnose zu stellen, ohne die Backend Einstellungen „live“ zu sehen und die Struktur der Seite zu kennen.
      Wie hast du die Permalinks genau eingestellt? Hast du unsere Favoriten-Einstellung also „Benutzerdefiniert“ und dann mit den Werten /%category%/%postname% gewählt?
      In dem Fall vermuten wir, dass ein Element also vermutlich eine Kategorie oder eine Seite den Namen 385 hat, oder zumindest die Nummer im Slug so gespeichert ist.
      Die Erweiterung -2 deutet darauf hin, dass das Element (Seite, Post oder Kategorie) bereits existiert, vielleicht gelöscht im Papierkorb liegt. Solange dieses gleichnamige Element nicht „unwiderruflich“ gelöscht ist, sieht WordPress das und daher vergibt dem Element (ob mit sprechendem Namen oder mit einem numerischen Slug) die fortlaufende Erweiterung z.B. -2 bzw. je nachdem wie viele gleichnamige Seiten es bereits gibt.
      Eine Vermutung von uns wie könnte sich die Zahl einschleichen: Es könnte passieren, dass, wenn du z. B. eine Seite erstellst, aber den Titel der Seite erst zu einem späteren Zeitpunkt vergibst, WordPress aber die Seite zwischendurch schon unter einer vorläufigen Nummer speichert. Diese Nummer bleibt allerdings solange im Slug (Teil der URL) bis man den Slug manuell und gezielt über den Button „Bearbeiten“ anpasst, siehe im Editor Permalink direkt unter dem Titel der Seite
      Aber wie gesagt, dass sind unsere Vermutungen, da wir die aktuelle Konfiguration nicht ganz genau kennen. Wir haben zwar versucht apotheke.ch/385-2/beratung/ im Browser anzuschauen, aber da bekommen wir eine Seite, die nicht auf WordPress-Basis, sondern auf Drupal läuft.
      Ich hoffe dennoch, die Antwort hilft dir weiter: Du kannst den Papier prüfen und bei Bedarf leeren, dann die Elementen-Namen (Seiten, Beiträge, Kategorien) und deren Slugs überprüfen und bei Gelegenheit anpassen.
      Viele Grüße
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lesenswerte Blogbeiträge