Wir stellen vor: vitaliberty – Interview mit Björn Sternsdorf

Praktikantin Paula war bei unserem Partner vitaliberty zu Besuch um die Arbeit und Produkte kennen zu lernen. Vor Ort hat sie Head of Product Björn Sternsdorf zur Software FiTS, der Arbeit von vitaliberty und den Möglichkeiten von digitaler Transformation interviewt.

Paula: „Was genau macht vitaliberty und eure App „FiTS”?”

Björn: „Vitaliberty ist eine e-health Company. Wir entwickeln Software-Plattformen für verschiedene Bereiche. Für den Endkonsumenten-Bereich ist das unser Produkt „FiTS”.  Die App ist

hallo digital Speaker 2019 Björn Sternsdorf
Björn Sternsdorf – Head of Product „FiTS”

dafür da, gesunde Routinen zu entwickeln und die Fitness-Journey zu begleiten. „FiTS” ist seit Anfang 2018 auf dem Markt, für Android und iOS. Und ich bin Head of Product für dieses Produkt und seit fünf Jahren bei vitaliberty.”

Paula: „Und was ist genau das Ziel der App?”

Björn: „Das Ziel ist es, Menschen wie dich und mich zu dabei zu unterstützen, gesündere Routinen tatsächlich dauerhaft in den Alltag zu integrieren. An guten Vorsätzen fürs neue Jahr scheitern viele ja beispielsweise nach kurzer Zeit. Unsere App ist genau darauf optimiert und auch dafür gestaltet, Menschen dabei zu unterstützen dass es klappt länger dran zu bleiben. Wir konzentrieren uns auf Bewegungsorientierte und Bewegungszentrierte Angebote und Maßnahmen.”

Paula: „Was ist eure Zielgruppe?”

Björn: Unsere Zielgruppe sind Leute, die tatsächlich Schwierigkeiten haben regelmäßig sportlich zu sein oder überhaupt aktiv zu sein. Die App passt sich über regelmäßiges und kontinuierliches Feedback an, und inspiriert die Nutzer täglich.

Paula: „Inwiefern hat eure Arbeit mit Digitaler Transformation zu tun?”

Björn: „Digitale Transformation ist ein sehr weit gefasster Begriff. Aber was natürlich alle digital Angebote gleichermaßen vereint, ist dass ich als Nutzer von überall und jederzeit die Möglichkeit habe, aktiv zu werden. Wir arbeiten gerade daran,  Schritte und GPS basierte Informationen mit zu integrieren, sodass wir auch die generelle Bewegung integrieren können.”

Paula: „Was gefällt dir besonders bei deiner Arbeit?”

Björn: „Zum einen liebe ich den kreativen Teil meiner Arbeit. Ich finde es natürlich genial wenn ich sehe, dass Funktionen die entwickelt werden auch genutzt werden. Der interdisziplinäre Austausch in unserem Team gefällt mir sehr im Arbeitsalltag.” 

Paula: „Was hat dich dazu bewegt, mit der hallo.digital zusammen zu arbeiten?”

Björn: „Als Karlsruher habe ich die hallo.digital vor ungefähr zwei Jahren zufällig entdeckt.  Da der Bereich „digitale Produktentwicklung noch nicht stark vertreten war, wollte ich diese Chance gerne ergreifen.”

Paula: „Was möchtest du den Teilnehmer*innen gerne für den Speaker-Day mitgeben?”

Björn: „Am besten zahlreich erscheinen, Spaß haben und viel Wissen aus der Praxis mitnehmen, das auch im Anschluss umgesetzt werden kann.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.