Meine Tipps: hallo.digital-Vorträge für Teilnehmer aus dem Bereich Einzelhandel & eCommerce

Stephan Sperling

Wie kann der Handel von der Digitalisierung profitieren? Bei der hallo.digital haben wir einige spannende Vorträge am Start, die insbesondere für Besucher aus den Bereichen Handel & eCommerce spannend und besonders relevant sind. Kommt, packt euch die Birne mit Wissen voll und die Chance zum Netzwerken! Wir sehen uns!

Meine persönliche Agenda-Empfehlung für die hallo.digital 2017:

Tollhaus – 10.00 – 10.30 Uhr
„Erfolgsrezept Internet – small talk statt BIG DATA“
Claus Böbel ist digitaler Metzger – und ihm ist der stationäre Einzelhandel nicht Wurst (sorry für das schlechte Wortspiel). Im Gegenteil – er kann aus erster Hand berichten, wie die digitale Präsenz den lokalen Standort unterstützen kann – vielleicht sogar retten! Beim ihm steht der Mensch im Fokus, die Kommunikation – und nicht unbedingt die abgefahrene Technik.

– oder –

Substage, 10.00 – bis 10.30 Uhr
Digitale Zielgruppenforschung: den Menschen hinter dem User verstehen
Jan ist (auch zeitlich) das inhaltliche Gegenstück zum parallel laufenden Vortrag von Claus. Er kommt von der wissenschaftlichen Seite und bringt uns den Mensch hinter den Big Data-Bergen näher. Mein Tipp für alle, die sich weniger auf den Bauch verlassen können oder wollen und gerne mit Daten arbeiten und in Zielgruppen denken.


Tollhaus – 10.40 – 11.10 Uhr
„Continuous Relaunch“
Hä, was? Im Kern ganz einfach: Baut nicht alle paar Jahre eine neue Internetseite (und lasst sie in der Zeit dazwischen links liegen), sondern kümmert euch laufend um eure Website. Entwickelt sie in kleinen Schritten weiter. Das schont im besten Fall den Geldbeutel und bringt euch viele viele wertvolle Erfahrungen unterwegs. Bitte lauscht Sebastian!

– oder, zur Not –

Substage – 10.40 – bis 11.10 Uhr
„Wenn die selbstfahrende Packstation drei Mal klingel“
Ich zeige euch mal, wie wir vermutlich in wenigen Jahren einkaufen werden. Und wie Händler kleiner als Amazon und Zalando sich in dieser Welt behaupten können. Ein wenig Glaskugel, aber auch einige klare Tipps für eine (Über-)Lebensstrategie der kleinen Davids in der Welt der großen Goliats.


Tollhaus – 12.10 – 12.40 Uhr
Es ist doch nur ein Blog…
Ist das alles nur gekauft? Gute Blogger haben sich ihre Reichweite hart erarbeitet und werden dann für Ihre Reichweite von Firmen reich beschenkt. Oder so ähnlich. Hier könnt ihr lernen: wie schwer es ist und wie viel Herzblut es erfordert, sich eine Reichweite aufzubauen. Da ist es nämlich egal, ob man kleiner Blogger oder kleiner (oder großer) Händler ist, die Mechanismen und das Handwerk sind das selbe. Und wir lernen von Katja, wie wir die Reichweite von Bloggern für uns nutzen können.

– oder –
Substage – 12.10 – 12.40 Uhr
Instagrammer wie ein Instagrammer
Wir Unternehmer machen es uns manchmal leicht, schließlich ist ein Account bei Instagram & Co schnell erstellt – und der Rest kann ja wohl nicht so wild sein. Naja. Steffen macht uns klar, das man nicht einfach „mitmachen“ kann, ohne vorher verstanden zu haben. Das gilt insbesondere immer dann, wenn wir eben nicht als Privatpersonen, sondern als Unternehmen auftreten und unsere Botschafen plazieren wollen.


Tollhaus – 15.00 – 15.30
„Content Relaunch“
Schon wieder ein Relaunch? Eric erzählt uns in seinem Vortrag, warum wir bei der Website nicht nur auf das Design, sondern auch auf die Inhalte achten sollten. Machen wir uns nichts vor: Oft konzenrtieren wir uns auf Design und Technik. Warum? Weil dann die anderen arbeiten müssen und wir hinterher nur das Ergebnis beurteilen müssen: „schön!“. An den Inhalten zu arbeiten ist aber genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger. Aber dazu müssen wir selbst tätig werden. Nicht schön? Ja mei, aber es lohnt sich halt!


Substage – 17.20 – 17.40 Uhr
Datensalat in Google Analytics – warum Daten alleine völlig nutzlos sind
Kurz vorm Abendessen serviert uns Dominik noch ein paar Hilfestellungen zum Datensalat, den wir alle mit unseren digitalen Aktivitäten generieren. Aber was bringen uns diese Daten, wenn wir sie nicht verstehen? Nix, genau. Das wird Dominik ändern und wir wissen nicht nur, welche Daten wir da haben, sondern liefert auch Interpretationshilfen.


So weit mein Agenda-Tipp für die hallo.digital. Sehen wir uns? Wir sehen uns! 
Schaut euch aber gern mal das gesamte Programm an – da gibt es in Summe 18 Vorträge zu entdecken.

Bucht euch jetzt euer Ticket für die hallo.digital, gebt den Gutscheindcode „hallo.stephan“ ein und erhaltet 20% Rabatt auf alle regulären Tickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.